Liebe Patienten
 
Wir möchten uns heute als neue hausärztliche Gemeinschaftspraxis vorstellen, mein Name ist Uwe Hecht, und habe die Praxis von Dr. Schröders zum 01.07.2003 übernommen, da er in den wohlverdienten Ruhestand wechselt.
Der zweite Kollege ist Stefan Jacobs, der seit 1998 in der Gemeinschaftspraxis mit Dr. Völkel praktiziert hat. Nach der Fusion der beiden Einzelpraxen stehen wir Ihnen auch künftig in der gewohnten Form zur Verfügung. Auch die bisherigen Hausbesuche werden in der gewohnten Form weitergeführt.
 
Ausbildung von Dr. Hecht:
 
Nach meinem Studium der Humanmedizin an der Düsseldorfer Universität absolvierte ich meine klinische Ausbildung zuerst als "Arzt im Praktikum" im Krankenhaus Nettetal danach die Weiterbildung zum Internisten im Krankenhaus Dorsten (Westfalen).
 
Meinem besonderen Interesse folgend, absolvierte ich im Klinikum Krefeld bei Professor Becker und Professor Frieling die Weiterbildung zum Gastroenterologen. Begleitend zu meiner klinischen Ausbildung folgte die Aus- und Weiterbildung zum Sportmediziner. Von Mitte 2001 bis Juni 2003 war ich in Krefeld in einer Gemeinschaftspraxis als "Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie" tätig.
 
Seit 1977 ehrenamtliche Tätigkeit beim Malteser-Hilfsdienst, aktuell als Bereitschafts-Arzt beim Massenanfall von Verletzten (MANV)-Alarmierung für den MHD im Kreis Viersen tätig.
 
Desweiteren Betreuung des Bundeskaders Ju-Jutsu des Deutschen Ju-Jutus-Verbandes (DJJV). Darüber hinaus Tätigkeit als Gastroenterologe in verschiedenen Kliniken wegen des zunehmenden Ärztemangels und Tätigkeit als Notarzt im Kreis Kleve und im Rhein-Kreis-Neuss.
 
 
Ausbildung von Dr. Jacobs:
 
Von 1985 bis 1991 habe ich an der RWTH Aachen mein Studium der Humanmedizin absolviert. Ab dem 01.01.1992 bis zum Ende der Facharztausbildung 1998 war ich am Franziskushaus hier in Mönchengladbach angestellt. Unter der Leitung von Professor Reis und Professor Larbig erlangte ich umfassende Kenntnisse im Bereich der gesamten Inneren Medizin. Mein Hauptaugenmerk richtet sich auf die Kardiologie. Seit Juli 1998 bin ich als hausärztlich tätiger Internist in der Praxis niedergelassen.
 
 
Ausbildung von Frau Kathrin Hecht:
 
Nach meinem Studium der Humanmedizin in Düsseldorf Ausbildung im Klinikum in Krefeld zur Fachärztin für Anesthesiologie bei Prof. Dr.Harke u. Hier spezielle Ausbildung in der Narkoseführung in der Chirurgie, Neuro- und Kardiochirurgie, Kinderchirurgie, Gynäkologie, HNO-Heilkunde, Augenheilkunde.
 
Ausbildung in der speziellen Schmerztherapie und Teilnahme an einer Studie Akupunktur.
 
Ausbildung zur TCM Ärztin bei der Forschungsgruppe Akupunktur in Grafing bei München und bei TCM Advance in Ravensburg.
 
Seit 2009 Tätigkeit in der Praxis.
 
 
Zum Praxisalltag:
 
Es werden Diabetiker- und Hypertoniker Schulungen, Ernährungsseminare und Maßnahmen zur Gesundheitsvorbeugung sowie spezielle sportmedizinische Diagnostik angeboten. Des weiteren bieten wir Rauchentwöhnungsseminare an.
 
 
Was ist ein "Internist?"
 
Die Fachärzte für Innere Medizin wie man Internisten auch nennt, können Erkrankungen des Herzens, der Lunge, Schilddrüse, des Magen-Darm-Traktes, der Nieren, der Gefäße, des Stoffwechsel, der Rheumatologie, der Leber, der Bauchspeicheldrüse usw. diagnostizieren und behandeln. Allgemein kann man sagen, dass der Internist die Erkrankungen des gesamten Organismus erkennen und behandeln können muss. Da es in den letzten 15 Jahren zu einer Fülle neuer medizinischer Erkenntnisse und spezieller Behandlungsformen kam, führte man sog. "Schwerpunkte" ein, z.b. Kardiologie, Gastroenterologie, Rheumatologie usw.
 
 
Was ist ein "Gastroenterologe?"
 
Ein Internist, der sich im besonderen mit den Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, der Leber, wie z.b. Leberentzündung (Hepatitis), der Bauchspeicheldrüse sowie der Gallenblase und der ableitenden Gallenwege beschäftigt und spezielle Untersuchungen durchführt.
 
 
Was ist "Sportmedizin?"
 
Die Lehre über den Menschen, seinen physischen und psychischen Funktionen unter den Bedingungen körperlicher Aktivität. Die Sportmedizin ist interdisziplinärer Natur. In der Inneren Medizin profitieren die Patienten der Kardiologie (Herzpatienten), der Angiologie (Gefäßpatienten), der Pulmologie (Lungenpatienten), der Hepatologie (Leberpatienten), der Nephrologie (Nierenpatienten), der Rheumatologie (Rheumapatienten), der Diabetologie (Diabetiker) sowie Osteoporosepatienten von den Erkenntnissen der Sportmedizin. Alle diese Patienten werden heute nach Möglichkeit u.a. auch mit Hilfe eines speziellen körperlichen Trainings behandelt. Darüber hinaus versteht der als Sportmediziner tätige Arzt sein Handeln als präventiv, also Krankheit vorbeugend.
 
 
Was ist "TCM (Traditionelle Chinesische Medizin)?"
 
Es umfasst die Akupunktur, Kräuterkunde, Ernährungslehre und die Bewegungslehre (Qi Qong oder Thai Chi). In der Praxis wird Akupunktur durchgeführt und Kräuterrezepte werden individuell zusammengestellt.
 
Kräuterrezepturen werden als Tees, die der Patient selbst zubereitet oder als Kräuterpresslinge, Kräuterkonzentrate oder Granulate (nur als Grundrezept) eingenommen.
 
Welchen Beschwerden können durch die TCM behandelt werden?
Für eine solche Behandlung ist eine sorgfältige Anamnese und eingehende Untersuchung nach TCM erforderlich.
Auf der Basis von Yin und Yang in Verbindung mit den fünf Elementen werden in der TCM die Krankheiten beziehungsweise, Funktionsstörungen in Syndrome eingeteilt.
 
Nach den Syndromen richten sich die Behandlungsmethoden.
 
Die Behandlungen werden durch Frau Kathrin Hecht (Fachärztin für Anästhesiologie) nach Terminabsprache über das Praxisteam durchgeführt.
 
 
Ärztliche Berufsethik
 
Diese ist allgemein über den Eid des Hippokrates formuliert. Er diente als Basis jenes Gelöbnisses, welches 1948 vom Weltärztebund in Genf beschlossen wurde. 1976 übernahm es der Deutsche Ärztetag als Präambel.
 
Man versteht im einzelnen hierunter:
 
- Menschlichkeit
- Gewissenhaftigkeit
- Würde
- Erhaltung und Wiederherstellung der Gesundheit des Patienten
- Schweigepflicht
- Ehrfurcht vor dem Leben
 
Mit lieben Grüßen
 
Stefan Jacobs und Uwe Hecht.